2017 - ein ungewöhnliches Bienenjahr

Der Frühling begann in diesem Jahr früh und warm, was unseren Bienenvölkern sehr gut getan hat. Die blühenden Weiden lieferten den aus dem Winter kommenden Bienen eine intensive Pollenversorgung, was die Völker bei der Entwicklung unterstütze. Der April bremste jedoch die Entwicklung der Natur durch Nachtfröste und schlechte Witterung stark ab. Besonders die Ableger mussten in dieser Zeit intensiv beobachtet und bei Bedarf mit eigenem Honig gefüttert werden.

Im Mai konnten alle Völker aufgrund der Frühlingswitterung aus dem Vollen schöpfen und schon bald konnte der erste Frühlingsblütenhonig gewonnen werden. Zudem konnten wir uns über die Vitalität unserer Bienenvölker freuen und einige Naturschwärme einfangen.

 

Der Sommer bot den Bienenvölkern in der Rheinebene nur noch eine geringe Möglichkeit Sommerblütenhonig zu sammeln, da viele Blüten, beispielsweise der Akazie, im April durch die Nachtfröste stark geschädigt  wurden. Insofern war die Bienensaison in diesem Jahr bereits Anfang Juli zu Ende und die Wintervorbereitungen konnten frühzeitig beginnen. Unseren Bio-Zucker hatten wir wieder rechtzeitig bestellt, da dieser auch in diesem Jahr mal wieder Mangelware war, und so konnten wir unsere Völker mit reichlich ökologischem Wintervorrat auf die kalte Jahreszeit vorbereiten.

 

Wir freuen uns schon auf die kommende Saison 2018 und sind aktuell dabei neue Bienenkästen zu bauen und Altes auszubessern. Unseren Demeter-Honig findet Ihr übrigens ab sofort auch im Rewe Markt Neue Mitte in Ingelheim. Zusätzlich konnten wir für unsere Online-Besteller den Mindestbestellpreis deutlich senken.